98
Sexuelle Übergriffe
Sexualität von Jugendlichen (Personen über 14 und unter 18 Jahren) untereinander, aber auch von Erwachsenen mit jungen Menschen dieser Altersgruppe ist straffrei.

In diesen Fällen ist sexueller Kontakt aber strafbar:
  • wenn du von deinem Partner oder Partnerin in irgendeiner Form abhängig bist, z. B. von deinem Lehrer(in) oder deinem Ausbilder(in),
  • wenn du dich in einer als ausweglos empfundenen Situation befindest und dein Partner oder deine Partnerin diese Zwangslage ausnutzt, um sexuellen Kontakt herbeizuführen,
  • wenn du für sexuelle Handlungen bezahlt wirst oder
  • deine Unerfahrenheit ausgenutzt wird.

Kinder (Personen unter 14 Jahren) müssen vor sexuellen Übergriffen geschützt werden. Du hast ein Recht auf eine unbeschwerte und ungestörte Entfaltung deiner Sexualität und Entwicklung deiner sexuellen Selbstbestimmung.

Sexuelle Handlungen mit Kindern unter 14 Jahren sind strafbar. Das wird auch als sexueller Missbrauch bezeichnet. Auch einvernehmlicher Sex zwischen einem Kind und einer Person über 14 Jahren ist strafbar.

Eine sexuelle Handlung ist immer das Berühren der Geschlechtsteile bzw. der unmittelbaren Umgebung, der weiblichen Brust (gleichgültig ob über der Kleidung oder unbekleidet) sowie der Zungenkuss.

Zum sexuellen Missbrauch gehören:
  • wenn jemand sexuelle Handlungen am Körper eines Kindes vornimmt,
  • wenn jemand sexuelle Handlungen vor dem Kind vornimmt, ohne den Körper des Kindes zu berühren,
  • wenn ein Kind einem Erwachsenen für sexuelle Handlungen angeboten wird,
  • wenn Erwachsene sich verabreden, um sexuelle Handlungen an einem Kind durchzuführen.
Lies hier weiter, wenn du mehr Informationen über das Thema sexuelle Belästigung oder sexueller Missbrauch suchst.

Jetzt Hilfen in deiner Nähe anzeigen.

Hinweis: Die Inhalte auf dieser Webseite werden sorgfältig und mit wissenschaftlicher Unterstützung erstellt. Dennoch garantieren wir nicht die Vollständigkeit und Korrektheit aller Informationen. Wir empfehlen daher, sich im Falle von Beratungsbedarf stets an eine zuständige Stelle zu wenden.