97
Gewalt gegen deinen Körper oder deine Seele
Du hast das Recht, in deiner Familie gewaltfrei aufzuwachsen. Und du hast das Recht, von deinen Eltern vor Gewalt, die andere gegen dich richten, geschützt zu werden.

Gewalt gegen deinen Körper oder deine Seele (Psyche) wird im Gesetz als Kindesmisshandlung bezeichnet und ist verboten. Genauer versteht man darunter, dass ein Erwachsener, der mit dir in einem Haushalt lebt, dir absichtlich körperliche und / oder seelische Schädigung zufügt.

Verboten sind:
  • Schläge,
  • Stöße,
  • Schütteln,
  • Stiche,
  • Verbrennungen,
  • Verbrühungen und weitere Gewaltausübungen.

Verboten ist auch, dass:
  • du in deiner Familie ständig zurückgewiesen wirst und zum Sündenbock gemacht wirst,
  • dir von deinen Eltern Hilfe verweigert wird,
  • dir deine Eltern liebevolle Zuwendung verweigern, dich z. B. niemals in den Arm nehmen oder dich gar nicht beachten,
  • deine Eltern dich herabsetzen, dich z. B. auch vor anderen Menschen demütigen, oder kränken,
  • deine Eltern dich terrorisieren, das heißt dich in extreme Angst versetzen,
  • deine Eltern dich von anderen Menschen isolieren, d. h. dich einsperren, langen Hausarrest verhängen, oder dich sehr lange allein lassen,
  • deine Eltern dich zu kriminellen Handlungen, Drogenmissbrauch oder rassistischen Überzeugungen verleiten oder dich ausbeuten.

Auch wenn du mit ansehen musst, wenn Gewalt gegen deine Geschwister ausgeübt wird oder zwischen deinen Eltern passiert, ist das keinesfalls in Ordnung. Im Gegenteil.

Eine besondere Form der Misshandlung ist die Vernachlässigung. Das bedeutet, deine Eltern kümmern sich eigentlich überhaupt nicht oder nicht genug um dich. Sie erziehen dich nicht, sie geben dir keine Liebe, sie kümmern sich nicht um dich, wenn du krank bist, sie lassen dich allein, sie sorgen nicht ausreichend dafür, dass du genug zu Essen bekommst und in einer sauberen Umgebung aufwächst und so weiter.

Passieren diese Dinge in deiner Familie und du möchtest das nicht? Du darfst dir auch ohne deine Eltern Hilfe holen. Du musst deinen Eltern nicht mitteilen, dass du z. B. eine telefonische Beratung oder eine Onlineberatung in Anspruch genommen hast oder sogar zum Jugendamt gegangen bist, das dir helfen muss. Deine Eltern sind vielleicht in einer besonders schwierigen und belastenden Lebenssituation und benötigen ebenfalls Unterstützung.

Jetzt Hilfen in deiner Nähe anzeigen.

Hinweis: Die Inhalte auf dieser Webseite werden sorgfältig und mit wissenschaftlicher Unterstützung erstellt. Dennoch garantieren wir nicht die Vollständigkeit und Korrektheit aller Informationen. Wir empfehlen daher, sich im Falle von Beratungsbedarf stets an eine zuständige Stelle zu wenden.