36
Freie Träger der Kinder und Jugendhilfe
Zum Profil der Jugendhilfe in Deutschland gehört eine „Vielfalt von Trägern unterschiedlicher Wertorientierung“ (§ 3 Abs. 1 SGB VIII). Dazu zählen Wohlfahrtsverbände, wie z. B. der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband (Der PARITÄTISCHE), die Arbeiterwohlfahrt (AWO), das Deutsche Rote Kreuz (DRK), daneben aber auch viele kleinere gemeinnützige Vereine aber auch private Anbieter sozialer Leistungen. Diese Träger bieten verschiedene Leistungen für Kinder und Jugendliche bzw. Familien an. Dazu gehören Kindertagesstätten, Hort, Jugendzentren, Kinder- und Jugendheime, ambulante Hilfen für Familien und vieles mehr.

Freie Träger als Akteure der Jugendhilfe haben in Deutschland eine lange Tradition und genießen bei der Wahrnehmung der Aufgaben der Jugendhilfe sogar Vorrang: „... soweit geeignete Einrichtungen, Dienste und Veranstaltungen von anerkannten Trägern der freien Jugendhilfe betrieben werden oder rechtzeitig geschaffen werden können, soll die öffentliche Jugendhilfe von geeigneten Maßnahmen absehen“ (§ 4 Abs. 2 SGB VIII). Die freien Träger sind nur dann wie die Jugendämter zum Kinderschutz verpflichtet, wenn der Schutzauftrag der Jugendhilfe durch eine entsprechende Vereinbarungen auf den Träger der freien Jugendhilfe übertragen wurde (§ 8a Abs. 4 SGB VIII).

Ansprechpartner / Beratung für Fachkräfte in Ihrer Nähe anzeigen.

Hinweis: Die Inhalte auf dieser Webseite werden sorgfältig und mit wissenschaftlicher Unterstützung erstellt. Dennoch garantieren wir nicht die Vollständigkeit und Korrektheit aller Informationen. Wir empfehlen daher, sich im Falle von Beratungsbedarf stets an eine zuständige Stelle zu wenden.